Wasja Götze › VITA

Wasja Götze

  • 1941      in Altmügeln bei Oschatz/Sachsen geboren
  • 1962-68 Studium an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung, Burg
  •               Giebichtenstein in Halle (Saale) in den Fachrichtungen Innenarchitektur
  •             und Gebrauchsgrafik bei Prof. Lothar Zitzmann, Prof. Friedrich Engelmann
  •               und Prof. Walter Funkat; nach dem Studium Aufnahme in den Verband
  •               Bildender Künstler der DDR
  • 1969 1. Halleschen Hofgalerie- Ausstellung im jetzigen Wohnhaus Burgstraße 61
  •              in Halle, wird vorzeitig geschlossen; Beginn des saisonalen Wandern-
  •              musikantenlebens mit Mathias „Matz“ Giebel und (gelegentlich)
  •              Gerhard Heinlein
  • 1970-76 Bühnenbild- und Kostümarbeiten für die Volksbühne Berlin, das
  •              Theater in Ostberlin und das Landestheater Halle
  • 1976     erste Personalausstellung in der Galerie Marktschlösschen Halle;
  •              wird vorzeitig geschlossen; Unterschrift unter den Protest der Berliner
  •              Schriftsteller gegen die Ausbürgerung Wolf Biermann
  • Seit 1980 weitere Personalausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen
  •              Zweitwohnsitz in Rachow/Mecklenburg
  • 1982     nach öffentlichen Auftritten als Liedermacher in Dresden, Bernburg und
  •              Halle erfolgen Verbot und Androhung der Ausbürgerung durch den
  •              Genossen Kaulbach vom Rat des Bezirkes Halle
  • 1989     im Juni letzte Wandermusikantentour zu Ehren des 900-jährigen
  •              Jubiläums des Hauses Wettin
  • 1990     für sechs Monate Angeordneter des Stadtparlament von Halle
  • 1991     Wandbild für das neue Theater in Halle; zeitweise Job als
  •              Fahrradmechaniker
  • 2012     Künstlerische Rehabilitation im Kontext mehrerer Ausstellungen zur Kunst in der DDR:  Schaffensträume,  Atelierbilder und Künstlermythen der DDR, Kunstsammlungen Gera, Abschied von Ikarus – Bildwelten in der DDR, Neues Museum Weimar.
  • 2016/17 Kunstmuseum Moritzburg, Halle, inmitten – am rande, Retrospektive