Pressemitteilung Galerie Alte Schule Ahrenshoop März 2022

Pressemitteilung GALERIE ALTE SCHULE AHRENSHOOP

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit „Zwischen den Paradiesen“ startet die GALERIE ALTE SCHULE AHRENSHOOP am 25.März um 19 Uhr in die diesjährige Ausstellungssaison 2022.

Zu sehen sein wird Malerei, Zeichnung, Scherenschnitt und Glas.

Namhafte Künstler wie Stefan Plenkers, Hans Kinder, Max Uhlig, Wasja Götze, Michael Wirkner, Rüdiger Giebler, Friedrich Porsdorf, Egon Pukall und die Leipziger Malerin Annette Schröter sind vertreten.

Stefan Plenkers, Hinter den Kulissen, 1983, 120 x 97 cm, Öl auf Leinwand

„Zwischen den Paradiesen“ ist eine Schau, die die verschiedenen künstlerischen Sichtweisen auf eine sich rasant ändernde Welt zeigt.

Ganz gleich ob im Porträt, im Stillleben, in der Landschaftsdarstellung, überall ist Paradiesisches wie Abgründiges zu finden.

So setzt Stefan Plenkers mit seinem Gemälde „Hinter den Kulissen“ auf das schon bei Max Beckmann zu findende Zirkussujet, als Spiegelbild des großen Welttheaters.

Max Uhlig komponiert Landschaft und Portrait als komplexe Chiffre in einen emotional intellektuellen Dialog.

Egon Pukall, Balkonsituation, 1986/87, 130 x 100 cm, Tempera auf Leinwand

Egon Pukalls zurückhaltend sensible Malerei erfährt das alltäglich Einfache seiner unmittelbaren Umgebung als sinn- und idenditätsstiftend.

Michael Wirkner abstrahiert seine Naturerfahrungen in klingend farbigen Grundtönen und Friedrich Porsdorf malt seine immer wiederkehrenden Motivvarianten als paradiesisch fragile und vergängliche Metaphern.

Annette Schröters Malerei und Scherenschnitte vermessen Emotionalität und Bedeutung von Klischee und Tradition, finden dort eine Schönheit, die Widerspruch geradezu provoziert.

Wasja Götze, Radrenner III, 1983, 42 x 59 cm, Aquarell

Den Besucher erwartet eine dialogstarke, abwechslungsreiche Ausstellung.

Der Eintritt ist frei!

Ausstellungsdaten:

 

Titel:                                        „Zwischen den Paradiesen“

Künstler:                                 Stefan Plenkers, Hans Kinder, Max Uhlig, Wasja Götze, Michael Wirkner, Rüdiger Giebler, Friedrich Porsdorf, Egon Pukall, Annette Schröter, Wolfgang Leber,Carlfriedrich Claus

Vernissage:                            25. März 2022 um 19 Uhr

Einführende Worte Robert Dämmig

Ausstellungsdauer:                vom 26. März bis 08. Mai 2022

Ort:                                         Galerie Alte Schule Ahrenshoop, Dorfstr. 16,

18347 Ahrenshoop

Kontakt:                                  info@galerie-alte-schule-ahrenshoop.de

Internet:                                  www. galerie-alte-schule-ahrenshoop.de

Telefon:                                  038220 66 33 0

Öffnungszeiten:                      Freitag bis Sonntag von 10 – 13 und 14 bis 17 Uhr

Oder nach telefonischer Vereinbarung

 

VORSCHAU 2022 – Bitte vormerken!

In diesem Jahr feiert Ahrenshoop ein besonderes Jubiläum:

130 Jahre Künstlerkolonie Ahrenshoop!

Aus diesem Anlass hat die GALERIE ALTE SCHULE AHRENSHOOP für das Jahr 2022 ein besonders ambitioniertes Ausstellungsprogramm geplant.

So wird im Mai 22 (14.05.-19.06.2022) erstmalig in Ahrenshoop eine Ausstellung des Dresdner Konstruktivisten Hermann Glöckner gezeigt.

Verklammerung von schwarzer und weißer Keilform,
Faltung, Tempera, rotes Papier, 1974, 70 x 50 cm

Hermann Glöckner, Verklammerung von schwarzer und weißer Keilform,
Faltung, Tempera, rotes Papier, 1974, 70 x 50 cm

Direkt im Anschluss an diese Ausstellung wird im Sommer (25.06.-14.08.2022) in der Galerie die museale Ausstellung „Gerhard Marcks und seine Bauhausfreunde“ zu sehen sein. Lyonel Feininger, Oskar Schlemmer, Johannes Itten, Johannes Driesch, Wilhelm Wagenfeld und andere bedeutende Künstler sind dann in Ahrenshoop zu Gast.

 

Lyonel Feininger, Kathedrale (das Manifest), Holzschnitt, 1919.